w w w . n e n i n g - m u s i c . a t
MUSIK: Musikalisches Credo Aktuelle Projekte Berufliches Werkverzeichnis
Downloads Konzert-Termine Pressestimmen CDs und Lexika Skizzenblatt
PRIVATES: Persönliches Biografie Kontakt/Impressum Fotos Links
Eigene Lyrik Feedback-Formular
 

Pressestimmen:

[...] Die Rhapsodie für Violine solo (1993) wurde von der Karajan-Stipendiatin Wen-Chun Lin vorgetragen, die eine überaus engagierte Anwältin des virtuosen Stückes war [...] Die Problematik von Konzertstücken für Soloinstrumente ist hier bestens gelöst. Über weite Strecken dominieren Mehrfachgriffe, [...] Die Musik wirkt über weite Strecken sehr frei, die lyrischen Kantilenen weisen (Absicht oder nicht?) ein gewissen ethnisches Moment auf. Die äußerst kompetente Interpretation verhalf dem Virtousenstück zu einem beachtlichen Publikumserfolg [...]
Rainer Bonelli in: Österreichische Musikzeitschrift, Mai 2005

Über die CD "Hölderlinfragmente" im Allgemeinen und über die "Fünf Hölderlinfragmente für Mezzosopran und Streichtrio" im Besonderen:  [...] The precise, probing, enigmatic and Romantically emotionally charged poetry of the tragic Friedrich Hölderlin has, not surprisingly, inspired many composers. The innate musicality of the texts brought out the most Romantic, lyrical tendencies in even the more unexpected of his interpreters. The common factor running though all these settings, diverse as they are, is that they are all remarkably beautiful and melodic - even Nening's work, which begins aggressively, is soon beguiled into the long melodic line while remaining emotionally intense [...]
http://www.recordsinternational.com - Link leider nicht mehr aktiv.

[...] Wolfgang Nening läßt sich in seinen Fried-Liedern von den Worten des Dichters leiten; er steuert den Texten mehr eine Klangebene als eine Interpretation bei, greift aber etwa in "Was es ist" auch gestalterisch ein. Sprödigkeit und Kantabilität gehen in diesen Liedern jedenfalls eine persönliche, sehr expressive Verbindung ein. Fazit: Von Wolfgang Nening würde man gerne mehr kennenlernen [...]
Edwin Baumgartner in: Wiener Zeitung, 31.12.1997

[...] the "adagio fragile" (1993) for solo cello by Wolfgang Nening (*1966) resources the different possibilities of expression of the instrument without meaningless fishing for effects. Loose gestures with changing intensity, ranging from whispering tones to restlessness, lead up to tight structures. To a huge extent, this piece creates the impression of disciplined improvisation [...]
S. Grove in: Kalender 8.9.1994 Cloghereen, Unisa, South Africa

[...] Man hörte Wolfgang Nenings "adagio fragile" ... Nening schuf ein vielgestaltiges, dem Titel gemäß durch Pausen gebrochenes Stück für Cello solo, in dem neben wiederkehrenden Klängen Ansätze zu weitausholender melodischer Entwicklung und motivischer Verarbeitung stehen. Auf technischer Seite finden reichlich Flageolett-Effekte Verwendung, insgesamt ergibt sich für den Interpreten ein großes Spektrum an Ausdrucksmöglichkeiten [...]
Christian Heindl in: Wiener Zeitung, 13.4.1994

[...] bestach nicht zuletzt in der Uraufführung des Erich-Fried-Liederzyklus "von der liebe" von Wolfgang Nening. Nenings Musik versieht die bald zärtlichen, bald erotisch vibrierenden, wundervollen Worte Frieds mit rhythmisch pointierten, leidenschaftlichen Klängen und sangbaren Kantilenen [...]
Edwin Baumgartner, in: Wiener Zeitung, 5.6.1993

[...] Wolfgang Nening aus Linz, Jahrgang 1966, mit einem Gitarrekonzert, dessen Solopart auf die instrumentalen Eigenheiten eingeht und durch rhythmische Betonungen Abwechslung mit sich bringt [...]
Franz Zamazal in: OÖ Nachrichten, 16.5.1990

[...] So erklang ... zunächst das Gitarre-Konzert des 1966 in Linz geborenen Wolfgang Nening, geschickt auf Durchhörbarkeit des Soloinstrumentes gearbeitet und im 2. Abschnitt von sordinierter Poisie geprägt. [...]
Christiane Grubauer in: Linzer Tagblatt, 17.5.1990

nach oben